Journal

Wie Amazon sich den Ruf versaut

Sie haben geschrieben, dass Sie mir aus Datenschutzgründen nicht sagen dürften zu wem das vermeintlich gespeerte Konto gehört. Aber aus Datenschutzgründen dürften sie gar nicht mein Konto wegen Probleme eines anderen Kontos sperren (wie kommen sie z.B. darauf, dass die Konten zusammen gehören? Können nicht mehrere Menschen gleichen Namens existieren?) Und von wegen Datenschutz; ihre Kollegen haben mir am Telefon bereits gesagt um wenn es sich handelt. Und mir die Aufgabe (indirekt) zugeteilt besagte Personen dazu zu bringen ihre „offenen Rechnungen“ zu bezahlen, erst dann könne man mein Konto wieder frei schalten. Das sind Stasi- Methoden! Ich werde meinen Fall der c´t schildern. Mal sehen wie amazon.de dann mit seinen Daten umgehen wird. Und sowieso, ab sofort bestelle ich bei BOL.de, eBay.de, bookzilla.de und anderen Online Versandhäusern. Ihr Verhalten ist nicht tragbar.

Gerade an Amazon geschrieben, nachdem meine erste Mail nur mit den Worten beantwortet wurde, dass man mir aus Datenschutzgründen nichts sagen kann und dass mein Konto erst wieder eröffnet wird, wenn die betroffenen Personen Ihre Rechnungen bezahlt haben.
Wie dreist ist das den?

"Unser Ziel ist es, das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein" steht im Fuß der Mail.
Ich würde ganz klar mal sagen: Ziel verfehlt!

Diese Geschichte passiert gerade meiner Freundin. Mir ist daselbe vor über einem Jahr passiert. Seit dem kann ich kein Amazon mehr benutzen. Ich weiß nicht, wo Amazon da ein Problem hat, aber ich bin sehr enttäuscht von denen und in Zukunft werde ich dort nichts mehr bestellen. Und das kann ich nur anderen Empfehlen.