Entertainment ·Technik

Home Cinema System: Part Two – Apple TV

Wie angekündigt möchte ich mich als erstes mit Apple TV beschäftigen, da es auf den ersten Blick am besten in die nun vorhandene Apple Landschaft passt.

Allerdings habe ich mich ja nun auch schon intensiv mit den verschiedenen anderen System auseinandergesetzt und beschlossen WD TV (Western Digital TV) und Rasperry Pi nicht mehr zu berücksichtigen. Das erste ist einfach zu unausgereift und das zweite erfordert zu viel Arbeit bzw. es gibt zum zweiten bisher keine wirkliche fertige Box.

Doch nun erstmal zu Apple TV

Schnell die Vor- und Nachteile aufgezählt. Alles hier beschreibt die reine Basistechnik und nicht die Möglichkeiten mit Apps und/oder Jailbreak.
Nachteile:

  • Der Mac muss während des Betriebes laufen, falls die Festplatte genutzt werden will.Das ist besonders blöd, wenn man abends im Bett liegt und noch eine Folge seiner Lieblingsserie schauen möchte. Allerdings kann der iMac ja automatisch in den Ruhezustand fahren, wenn er nicht mehr benötigt wird.
  • TV-Serien aus iTunes werden nur über einen Umweg aktuell unterstützt.
  • Desweiteren müssen alle MKV’s in ein iTunes-taugliches Format gewandelt werden und die Festplatte selbst ein neues Dateisystem bekommen (wo wir auch wieder ein kleines Platzproblem haben: die Platte muss dazu ja formatiert werden und die dort lagernden Inhalte müssen solange woanders hin). Das passende Format ist hier MP4 was eigentlich toll ist, da es auch nur ein Container wie MKV ist, dafür aber standardisierter. Blöderweise unterstützen meine beiden BluRay Player das Dateiformat MP4 und das Mac Dateisystem nicht. Somit fällt die Nutzung der Platte direkt am Player weg und es bleibt nur Apple TV.

Vorteil:

  • AirPlay – dazu aber gleich mehr
  • Das System kann mit dem iPad und iPhone App gesteuert werden
  • Filme und Serien können aus dem iTunes Store gekauft oder geliehen werden und direkt augeschaut werden. TV-Serien allerdings in Deutschland aktuell noch nur über AirPlay vom iPad aus.

AirPlay

Die wichtigste Fähigkeit von AppleTV ist aber AirPlay. Dadurch kann man alles vom iPad oder iPhone direkt auf die Apple TV Box streamen und somit auf das TV Gerät. Mithilfe diverser Stream-Server-Apps wie VLC oder AirVideoServer können wir nun auch alles auf dem TV Gerät anschauen. Es wird entweder Live umgewandelt (AirVideoServer, Datei kann auch gespeichert werden) oder einfach gestream.
Zwar muss der Apple Rechner mit angeschlossener Festplatte laufen, aber dafür können wir alles über das iOS Gerät steuern.

Jailbreak

Ja, für das neuste Apple TV gibt es noch keinen Jailbreak. Aber der wird kommen. Und dann haben wir die perfekte TV Box. Rechner aus, HD an die kleine ATV Box angeschlossen und mit XBMC alles nutzen. MKV, MP4, MP3, und mehr, alles geht dann.
Apple TV 2 hat es ja schon bewiesen – mit Jailbreak hat Apple hioer die beste Streamingbox am start.

Fazit

Ich bevorzuge bisher absolut die Apple TV Box. Es fehlen zwar noch die TV Serien aus dem Stream und wir müssen den Mac noch anlassen, damit wir sie über die Remote App anschauen können. Aber sie werden kommen, früher oder später.
Zusätzlich bietet AirPlay die beste Methode an (ja, auch andere Boxen können AirPlay) um alles mögliche vom Mac über das iPad oder iPhone auf die kleine TV Box zu streamen.
Und später, mit dem jailbreak, kann man die Festplatte direkt an die Box stecken und alles nutzen.

Ausschlaggebend ist, typisch bei Apple Produkten, auch das Design. Diese kleine unscheinbare Box ist einfach schicker als der merkwürdig schiefe Würfel der Boxee Box. Zumal ATV auch günstiger als die BoxeeBox ist.

Und über die BoxeeBox schreibe ich als nächstes…