Technik

Ein Gerät gegen Apple und Amazon

Ich bin eine ziemliche Leseratte und ein großer Fan und Verfechter der alten Herrenhaus-Bibliotheken mit Kamin, dunklem Holz, Ohrensessel, tausenden Büchern und dazu ein Whiskey. Trotzdem finde ich, dass nicht alle Bücher die man so liest dort hin gehören. Gerade die unzähligen Reiseberichte (Motorrad), technische Bücher oder leichte Lektüre die man immer wieder irgendwo aufschnappt, liest und dann vergisst  bieten sich ideal dazu an, in Form eines eBooks im Zug gelesen zu werden. Und gerade dort lese ich nicht nur richtige Bücher wie die Bücher von George R. R. Martin (Das Lied von Eis und Feuer) sondern häufig lustige und leichte Lektüre wie z.B. Planet Amerika – Ein Ami erklärt sein Land; übrigens sehr lustig und unterhaltsam.

Nun gibt es ja Apple und noch Amazon als einzige Vertreter auf dem Markt die mit dem iPad welches ich bislang immer genutzt habe und dem Kindle in diversen Ausführungen relevante Geräte bereitstellen (ja, ich ignorier Android mit Absicht 🙂 ). Und irgendwie kann ich beide nur in ihrer Form kritisieren. Das iPad ist perfekt – als Tablet – und zugroß für einen Reader, wobei das iPad Mini perfekt als Reader ist, aber zu klein als Tablet. Das Kindle wiederum versucht ein Tablet zu sein, ist aber keins.
Naja, der kleiner Reader ist schon ok, kann aber halt "nur" als Lesegerät verwendet werden.
Gegen diese Marktmacht versuchen nun diverse deutsche Buchhändler (z.B. Thalia, Weltbild oder Hugendubel) und die Deutsche Telekom mit ihrem Gerät Tolino Shine anzutreten.
Das Teil ist ein kleiner (6 Zoll Bildschirm) leichter (183 Gramm) eBook Reader und trumpft mit einer Akkulaufzeit von sieben Wochen auf, was das Teil schon praktischer macht als diverse Kindle und iPad Geräte, die maxmial eine Woche halten. Für den Urlaub (ab in die Moppedseitentasche und auf der Tour durch Afrika immer was zu lesen dabei) ist das echt praktisch, weshalb ich mir das Gerät überhaupt erst angeschaut habe. Ich werds jedenfalls mal antesten, weil mir das iPad im zug einfach zu groß und schwer zum lesen ist und das Kindle mir nicht gefällt.

Mehr über die technischen Dinge gibts übrigens noch bei Cashy zu lesen hat.