Politik ·Technik

IT-Fachkräftemangel in Deutschland hat Ursachen

In Deutschland ist die IT nach wie vor #Neuland und in beinahe allen Unternehmen ein Kostenfaktor und nicht die Stellschraube für den Unternehmenserfolg. Großraumbüros und 9-to-5-Mentalität sind in den Köpfen vieler Manager und beißen sich mit den Vorstellungen junger talentierter IT-Fachkräfte. Remote-Arbeitsplätze sind derartige Magelware und noch heute ein so großes Problem, mal einen Tag vom Heim-Büro aus zu arbeiten, dass es zu einem Spießrutenlauf verkommt, sich um solche Arbeitsplätze zu kümmern.
Im Management sitzen Quereinsteiger mit wenig bis gar keiner Erfahrung im IT-Bereich – den sie doch leiten sollen. Gleichzeitig geben sie die Ideen vor und leben ihre Projekte im klassischen Wasserfallmodell vor.
Diese Probleme ziehen sich bis zum Gehalt durch. Warum sollte man auch einen Kostenfaktor gut bezahlen, der dann auch noch lieber zu Hause sitzt, als vor dem Chef ins Büro zu kommen. Und wenn derjenige dann auch mehr als 3-4 Arbeitsplätz im Lebenslauf stehen hat sind die Problem aus Sicht der Personalabteilungen schon vorprogrammiert.

Der informelle Austausch und Wissenstransfer unter Entwicklern und das Networking funktioniert hier leider ebenso wenig.
Das Silicon Valley sollte Vorbild sein, stattdessen gehen viele gute Ideen und Innovationen verloren da man sich hierzulande noch heute viel zu sehr auf konservative Unternehmensführung konzentriert anstatt den kreativen Geistern Freiraum zu schaffen.
Teamleitung und Unternehmensführung sollte sich darauf konzentrieren Kreativität in Bahnen zu lenken und nicht einzudämmen. Dazu gehören auch Code-Katanas, Coding Dojos, Konferenzen, flexible Arbeitszeiten, Remote-Arbeitsplätze oder technologische Weiterbildungen.
Viele heute populäre Google-Produkte sind an den kreativen freien Freitagen erfunden worden, der den Google-Mitarbeitern zur Verfügung steht. So werden Innovationen gemacht. Hilf deinem Team sich frei zu entfalten und du ziehst den Nutzen daraus.

Unsere talentiertesten Entwickler gehen heute immer häufiger ins Ausland, insbesondere in die USA. Dort lebt man diese Mentalität und stärkt die IT-Industrie die bis heute die stärkste der Welt ist.
Wir könnten in Deutschland noch viel mehr erreichen und auch in der IT eine starke Position einnehmen, wenn man diese Probleme erkennen und beheben würde.